Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: fbsd install

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    77

    fbsd install

    salve!

    mein problem ist ich moechte gern fbsd uebers netzwerk installieren.. nur bietet ja leider fbsd standard kein netboot img oder sowas an...
    auf dem notebook is nun leider auch kein floppy oder cdrom dran sodas ich davon nicht booten kann.... jemand ne idee?


    mfg
    Ich
    Router: oBSD
    P75 16mbram 800mb
    Server: OS: immer mal was anderes *g*
    PII 400mhz 640mbram 20gig u. 80gig platte
    Laptop: Linux 2.6
    P M 1400Mhz (Centrino) 512mbram 40gig 15"

  2. #2
    Unbekannt
    Gast
    Laptop ohne CD-ROM Laufwerk? OMG.
    Warum machst du dir nicht einfach selber ein Netboot-Image, kannst ja auf der Floppy basieren. So viel anders funktioniert das glaub ich auch nicht als von ner Floppy booten.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    77
    ja? dann sag mal bitte wie

    die install von fbsd braucht ja auch 2 floppies.. da muesste ich die ja zu einem iso machen... ansonsten brauch ich ja noch en anderen kernel der auf kernelebene mit das andere iso holt bzw erstmal ne ip vom dhcpd und sowas alles bekommt... nur leider hab ich kein weiteres bsd am rennen sodas das nicht so einfach is... kannst mir aber gern ne anleitung schreiben wie ich das mit nem linux auch hinbekomme

    mfg
    Mix2k
    Router: oBSD
    P75 16mbram 800mb
    Server: OS: immer mal was anderes *g*
    PII 400mhz 640mbram 20gig u. 80gig platte
    Laptop: Linux 2.6
    P M 1400Mhz (Centrino) 512mbram 40gig 15"

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    730
    Manchmal weicht die Praxis von der Theorie um einiges ab.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    77
    aehm.. welchen teil von "nur leider hab ich kein weiteres bsd am rennen" hast du nicht verstanden?
    Router: oBSD
    P75 16mbram 800mb
    Server: OS: immer mal was anderes *g*
    PII 400mhz 640mbram 20gig u. 80gig platte
    Laptop: Linux 2.6
    P M 1400Mhz (Centrino) 512mbram 40gig 15"

  6. #6
    Unbekannt
    Gast
    Afaik sorgt das BIOS dafür, daß das ganze wie bei El Torito Images als Floppy behandelt wird. Bin mir aber nicht sicher, meine aber mal, soetwas gehört zu haben. Naja, ich hab kein Netboot, daher keine Ahnung. Aber wenns so ist kannst Du auch einfach die 2.88 MB Bootfloppy nehmen.
    Auf der Bootfloppy ist dann genug drauf - da sagst du dem dann, daß Du über das Netzwerk installieren willst.
    (FreeBSD ist wohl bei allem größer, mein OpenBSD braucht nur 1 Floppy)

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    77
    obsd hat dafuer aber keine .. hmm.. nennen wir es GUI fuer die installation )) aber es geht nicht einfach so das man das floppy img einfach so uebers netbooten kann... wenn man das mit linux macht und etherboot nutzt muss man den kernel auch erst noch ueber so ein prog jagen das dass bootbar is.. oder halt pxe nutzen
    Router: oBSD
    P75 16mbram 800mb
    Server: OS: immer mal was anderes *g*
    PII 400mhz 640mbram 20gig u. 80gig platte
    Laptop: Linux 2.6
    P M 1400Mhz (Centrino) 512mbram 40gig 15"

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2004
    Beiträge
    104

    RE: fbsd install

    Was genau meinst du eigentlich mit Netboot-Image?

    FreeBSD 4.x hat boot floppies mit denen eine Installation ueber Netzwerk moeglich ist.
    FreeBSD 4.x/5.x bietet auch die bootonly oder minimal-cdroms an, mit denen auch was zu schaffen ist.
    Aber so wie ich dein Problem verstehe hast du ja weder Floppy noch CD-ROM, also ist der Teil der Diskussion doch komplett irrelevant?

    An dieser Stelle frag ich mich allerdings wie man auf das Laptop ueberhaupt ein System raufbekommen soll
    Booten von USB Sticks/umass(4) devices geht soweit ich weiss noch nicht 100% sauber, aber es waere einen Versuch wert.
    Auch firewire koennte einen Ansatz bieten.

    Ansonsten solltest du dir die Diskless Howtos (incl. das im Handbuch: http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO...-diskless.html) mal anschauen. Auch wenn die logischerweise davon ausgehen dass dein Server FreeBSD ist, so hast du immer noch zwei Moeglichkeiten:
    - FreeBSD Server in VMware/qemu aufsetzen
    - Anleitungen fuer Linux uminterpretieren.

    Eine PXE-Netzinstall ist definitiv kein Normalfall der Installation, also nehm ich mal an dass du schon einigermassen mit der Theorie hinter PXE etc vertraut bist.

    Falls es dir eher darum geht, den Laptop zu installieren: Bau die Platte aus, kauf dir nen 2.5" zu 3.5" Plattenadapter fuer ein paar Euro, und installier es ueber deinen anderen Rechner. (Den du ja haben muesstest wenn du netbooting machen willst )

    HTH,
    Andreas

    [und wehe mich krallt einer wegen irgendwelcher Links auf Doku an...]

    EDIT: typo

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    77
    warum sollte der weg uebers netz zu booten (fuer eine installation) so abnormal sein? ich mach das fast nur so!

    festplatte ausbaun is nicht drin.. auf dem teil is noch garantie und die will ich durch sowas nicht verlieren!

    ciruZ meinte nur das man auch ein normales 2.88mb floppy img booten koennte.. was aber halt nicht geht..

    ich hab aber auch kein space um mir auf meinem clienten noch vmware oder sowas zu installieren nur um 5minuten lang en anderen fbsd kernel zu kompilieren...

    andere betriebssystem bieten einen auch so ein img an.. nur fbsd wiedermal nicht...
    Router: oBSD
    P75 16mbram 800mb
    Server: OS: immer mal was anderes *g*
    PII 400mhz 640mbram 20gig u. 80gig platte
    Laptop: Linux 2.6
    P M 1400Mhz (Centrino) 512mbram 40gig 15"

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2004
    Beiträge
    104
    warum sollte der weg uebers netz zu booten (fuer eine installation) so abnormal sein? ich mach das fast nur so!
    Abnormal ist sehr negativ besetzt, ich hab lediglich von "nicht der Normalfall" geredet.

    Nagut, weiter.

    Also, PXE loads pxeboot, not the kernel. There are other interesting possibilities, like loading pxeboot from a FreeBSD CD-ROM /boot directory (as pxeboot(8) can load a GENERIC kernel, this makes it possible to use PXE to boot from a remote CD-ROM).
    (aus dem offiziellen Diskless Abschnitt des Handbuchs, url siehe oben)

    Zusammen mit dem was man auch pxeboot(8) lesen kann, sollte ein simples Setup sehr einfach sein:

    NFS Server, der die Boot CD freigibt.
    DHCP Server, der die entsprechenden Optionen (root-path, next-server, filename) an den Client liefert
    Client booten ueber PXE.

    Probier das einfach mal, und wenns nich geht schreib einfach hier mit den aussagefaehigen Fehlermeldungen, vielleicht kann man dann auch besser helfen (als nur die Manpages zu lesen und Dinge zu zitieren :) )

    --
    Andreas

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •