Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: cd-ripper

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    730

    cd-ripper

    Dieses kleine Shellscript, rippt die komplette Cd.
    Speichert sie in einen Vorgegeben Ordner ab.
    Wandelt diese dann um, und versieht die einzelnen Lieder mit mp3tags,
    welche sich das Programm vorher holt.

    Bitte passt vorher eure Variablen an.
    Öffnet die Datei mit einem Editor eurer Wahl, und tragt die Variablen ein,
    welche ihr benötigt.

    Ihr müsst auch noch zusätzlich das cddb.pl script modifizieren, das es keine Eingabeaufforderung erwartet.
    Geht in die Datei rein, und ändert folgendes :
    # user interaction welcome?

    $config{input}=1; # 1: ask user if more than one possibility
    # 0: no user interaction
    $config{multi}=1; # 1: do not ask user and get all of them
    # 0: just the first one
    Dieses solltet ihr in das hier umwandeln:
    # user interaction welcome?

    $config{input}=0; # 1: ask user if more than one possibility
    # 0: no user interaction
    $config{multi}=0; # 1: do not ask user and get all of them
    # 0: just the first one
    Manchmal weicht die Praxis von der Theorie um einiges ab.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2003
    Beiträge
    1.071

    RE: cd-ripper

    Cooles Script.
    Allerdings hätte ich noch ein paar Schönheitsfehler (in meinen Augen )zu kritisieren.
    Und zwar zum einen die echo- Ansammlung von Zeile 29 bis 32.
    Das könnte man auch alles auf eine Zeile schreiben, denn echo unterstütz den new-line-Befehl aus C, wenn man es mit einem bestimmten Parameter startet.
    Also aus
    Code:
    [...]
    echo "Sollte das Programm $pro installiert sein, aber diese Programm sagt nein,";
    echo "dann ist das $pro Programm nicht in eurer PATH variablen."
    echo "Bitte nehmt das Verzeichnis wo das Programm $pro liegt."
    echo "In eure Pfadvariable auf, und startet dieses Programm neu !"
    kann so innerhalb kürzester zeit werden
    Code:
    [...]
    echo -e "Sollte das Programm $pro installiert sein, aber cd-ripper sagt nein, dann ist das Verzeichnis in dem sich $pro befindet nicht in eurer PATH-Variable.\nBitte nehmt das Verzeichnis wo das Programm $pro liegt in eure PATH-Variable auf, und startet den cd-ripper neu !"
    Und dann wären da noch zwei etwas seltsame Formulierungen.
    Zum einen:
    echo "Kein Matchendes Genre ( $genre ) gefunden !"
    Ich denke die Foumlierung
    echo "Dieses Genre ( $genre ) ist in der CD-Datenbank nicht aufgeführt!"
    ist etwas glücklicher.
    Und zum andern:
    echo "Es wird nach dem Artistverzeichnis gecheckt !"
    Acuh hier habe ich eine etwas glücklichere Lösung vorbereitet:
    echo "Es wird nach dem Artistverzeichnis gesucht!"
    Ansonsten ein sehr schönes Script, wo ne Menge Hirnschmalz drinne steckt

    cu

    disaster

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    730
    Me formuliert öfters gern Sch... !
    Da me in Deutsch nicht gerade der Held ist. =)
    Manchmal weicht die Praxis von der Theorie um einiges ab.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    27.05.2004
    Beiträge
    46
    echo -e ist nicht posix konform.
    nimm "printf" so wie an den anderen stellen,
    wenn schon unbedingt "\n" mit rein muss.
    Whois alamar
    gpg-fingerprint:
    9C05 DC4C EB33 627F 13F9 98FF D651 8413 1279 7C75

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    26

    RE: cd-ripper

    Dieses kleine Shellscript, rippt die komplette Cd.
    Speichert sie in einen Vorgegeben Ordner ab.
    Wandelt diese dann um, und versieht die einzelnen Lieder mit mp3tags,
    welche sich das Programm vorher holt.
    Ich verwende hier häufig ein Script namens "jack", was sich ähnlich verhält und auch problemlos auf die Erzeugung von ogg-Dateien konfigurieren läßt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •