Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Woche vom 12.09.2005 bis 16.12.2005

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2003
    Beiträge
    1.071

    Woche vom 12.09.2005 bis 16.12.2005

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63746">Hexadezimal codierte Links

    gefährden Mozilla- Browser</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Ein Fehler bei der Übergabe von Links aus einem HTMl-Dokument heraus, führt

    zu einem Pufferüberlauf und kann die von der Mozilla-Foundation entwickelten Browser Mozilla-Suite und Mozilla Firefox zum

    Absturz bringen.

    Sowohl der Entdecker der Schwachstelle, Tom Ferris, als auch die Entwickler des Browsers haben derzeit nur ein Workaround

    parat um dem Problem zu begegnen. Das Workaround läuft darauf hinaus, dass die Unterstützung für internationalisierte

    Domains abgestellt wird.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63799">HP baut Linux-Unterstützung

    wweiter aus</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Nachdem HP einen Grossteil der kompletten internen Infrastruktur auf Linux

    umgestellt hat, will das Unternehmen in Zukunft sein Engagement für Linux auch auf den Desktop- und Notebookmarkt

    ausweiten.

    Soll heissen, dass HP zukünftig neben Workstations auch Notebooks und Desktop-PCs mit vorinstalliertem Linux ausliefern

    möchte. Und zwar gleichberechtigt neben den Systemen mit Windows.

    Offiziell unterstützt werden die Distributionen Red Hat, Novell SUSE und Ubuntu.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;">Spiele auf dem Mac</h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Die Spieleunterstützung für den Mac ist eher düster. Allerdings nicht so

    düster, wie das Vorurteil "für den Mac gibt es keine Spiele" uns glauben machen will.

    Fast das Gegenteil ist der Fall. Besonders Spiele, die auf dem PC gut laufen, kommen oftmals schon recht schnell nach der

    Veröffentlichung für den PC auch für den Mac auf den Markt.

    Einziger WErmutstropfen bei der Sache ist, dass Mac-Spiele sehr lange ein hohes Preisniveau behalten. Spiele, die für den

    PC bereits nach wenigen Monaten für 10 oder 20 Euro zu finden sind, können für den Mac noch immer das Preisniveau bei

    Erscheinen des Titels haben.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63806">Erste Beta von Thunderbird

    1.5 veröffentlicht</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Die Entwickler der Mozilla Foundation haben die erste Beta des Mailclienten

    Mozilla Thunderbird 1.5 zum Download freigegeben.

    Wichtigste Neuerungen sind z.B. Rechtschreibprüfung bereits während der Erstellung der Mail, regelmässiges

    zwischenspeichern noch nicht abgeschickter und noch in der erstellung befindlicher Mails, verkleinerte Updates für die

    Extensions (unter 1 MB), löschen von Anhängen bereits in Thunderbird selber, verbesserter Spamfilter und Authentifizierung

    über das Kerberos-Protokoll.

    Neben diesen Neuerungen wurde das Options-Menu umgestaltet. Die Unteroptionen wurden, ähnlich wie bei Firefox 1.5, nun

    horizontal angeordnet. Dahinter befindliche Einstellungen werden in Registerreitern organisiert.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63849">Java-Proxy von Sun anfällig

    für DoS-Attacken</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Der auf Java basierende Proxy-Server von Sun, Java System Web Proxy Server,

    hat drei Schwachstellen, die zum erzeugen eines DoS nutzbar sind.

    Sun bietet für die betroffenen systeme einen Patch zum Download an, aber lässt nichts über die Details verlauten.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63868">BMI stellt

    Migrationsleitfaden wieder online</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Das Bundesminsterium des Innern (BMI) hat seinen Migrationsleitfaden wieder

    Online gestellt.

    Bei der jetzt zum Download freigegeben Version handelt es sich um eine überarbeitete Fassung des bereits im Frühjahr

    herausgebrachten Leitfadens.

    Der Migrationsleitfaden ist vor allem für Unternehmen und Behörden gedacht, die mit dem Ende des Supports von Windows 2000

    durch Microsoft gezwungen wären neue Hardware anzuschaffen, dazu aber noch nicht bereit sind. Diesen Unternehmen wird mit

    diesem Leitfaden ein Vorschlag unterbreitet wie sie teilweise oder ganz auf Linux und Open Source umstellen können.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63875">Programm für EuroBSDCon 2005

    vorgestellt</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Diese Woche wurde das offiziell geplante Programm für die vom 25.-27.

    November in Basel stattfindende EuroBSDCon 2005 vorgestellt.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63885">Aplle stellt aktuelle

    Updates bereit</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Der Computerspezialist Apple hat für seine aktuellen Betriebssysteme MacOS X

    10.4 und MacOS X 10.3 zwei Sammel-Updates veröffentlicht.

    Über die Updates werden vor allem Probleme mit Java behoben.

    Apple rät allen Anwendern die Updates möglichst bald einzuspielen, da sie auch kritische Probleme mit Java beheben.</p>


    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63896">Open-Xchange jetzt auch mit

    Red Hat</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Der deutsche Hersteller Open-Xchange bietet seine Exchange-Groupware-Lösung

    für Unix nun auch wie angekündigt für Red Hat an.

    Damit werden neben SLES 9 auch die enterprise-Server von Red Hat offiziell unterstützt.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63909">iX-Eclipse-Vorträge auf

    CD</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Für Interessenten gibt es jetzt die Folien der Vorträge, die auf der

    iX-Eclipse-Konferenz dieses Jahr gehalten wurden auf CD.

    Die Cd kann man käuflich für 15 Euro erwerben.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63921">OpenOffice.org 1.1.5

    veröffentlicht</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Die Entwickler der offenen Office-Anwendung OpenOffice.org haben die Version

    1.1.5 veröffentlicht.

    Wie zu erwarten war (OpenOffice.org 2.0 steht ja bereits in den Startlöchern), wurden vor allem Fehler und

    Sicherheitslücken behoben.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63920">Linux-Distributoren stellen

    Updates für MySQL bereit</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Mehrere Linux-Distributoren haben Updatepakete für die

    Datenbankmanagementsoftware MySQL veröffentlicht.

    Diese Patches sollen einen Pufferüberlauf beheben mit dem es möglich ist Code in das System einzuschleusen und mit den

    Rechten der Datenbankanwendung auszuführen. Um diesen Pufferüberlauf ausnutzen zukönnen, muss der Angreifer auf einem

    Account in das system kommen, dem es erlaubt ist neue funktionen anzulegen.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63934">Slackware 10.2

    veröffentlicht</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Für die Traditions-Distribution Slackware wurde eine neue Version

    veröffentlicht. Sie trägt die Nummer 10.2.

    In Slackware 10.2 sind zur Vorversion einige Änderungen eingetreten. So enthält Slackware 10.2 optional den Kernel 2.6.13,

    X11R6.8.2, KDE 3.4.2, XFce 4.2.2, glibc 2.3.5, gcc 3.3.6 (alternativ: gcc 3.4.4). Rausgeflogen ist dagegen die

    Desktopumgebung Gnome. Als Grund dafür nannte Patrick Volkerding, autor von Slackware, die schwere Wartbarkeit der

    Gnome-Pakete.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63941">Games Knoppix 4.0.2-0.3

    veröffentlicht</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Die Unix-AG der TU Kaiserslautern hat die aktuellste Version der

    Knoppix-Variante für Spieler veröffentlicht.

    Auf der aktuellen Version mit der Nummer 4.0.2-0.3 sind insgesamt 135 Spiele und Spielchen versammelt, die alle unter

    Linux laufen und gespielt werden wolen.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;"><a target="_top"

    href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/63946">Camino 1.0 Alppha 1

    freigegeben</a></h3>
    <p style="margin-left:2em; text-indent:-1em;">Die Mozilla foundation hat die erste Testversion des Mozilla-Browsers für

    den Mac freigegeben.

    Ebenso wie Mozilla, Deer Park und Firefox nutzt Camino zum rendern der HTMl-Seiten die Gecko-Engine.</p>

    <h3 style="text-decoration:underline;">Interessante News auf golem.de</h3>
    <ul>[*]Gentoo[*]debian[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://golem.de/0508/39791.html">SIOX für

    Gimp</a>[*]BlackDog[*]Kernel[*]Firefox[*]Debian[*]OOo[/list]

    <h3 style="text-decoration:underline;">Neue und verbesserte Software</h3>
    <ul>[*]Samba 3.0.20[*]Qt 4.0.1[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.gnu.org/software/wget/">Wget

    1.10.1</a>[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.imagemagick.org/">ImageMagick

    6.2.4</a>[*]Xpdf 3.0.1[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.cr0.net:8040/code/network/">Aircrack

    2.23</a>[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.lilotux.net/~mikael/mcabber/">mcabber

    0.6.6</a>[*]BusyBox 1.01[*]Amarok 1.3[*]<a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=http://www.gnome.org/projects/epiphany/">Epiphany

    1.6.5</a>[*]Wordpress 1.5.2[/list]

    <!--<h3 style="text-decoration:underline;">Interessante Begebenheiten und Anekdoten aus der Netzwelt</h3>
    <p style="margin-left:3em;text-indent:-1em;"><a target="_top" href="http://forum.unixfreunde.de/redir.php?url=-->

    <p style="font-style:italic;">Quellen: heise.de, Pro-Linux.de, Softwarenews

    zusammengetragen von deki, Golemnews zusammengetragen von Jay2k1</p>

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    70

    RE: Woche vom 12.09.2005 bis 16.12.2005

    OpenOffice.org 1.5 veröffentlicht

    Die Entwickler der offenen Office-Anwendung OpenOffice.org haben die VErsion 1.5 veröffentlicht.
    Wie zu erwarten war (OpenOffice.org 2.0 steht ja bereits in den Startlöchern), wurden lediglich Fehler und Sicherheitslücken behoben.
    Nicht 1.5 sondern 1.1.5 ist erschienen, die als wichtige Neuerung Unterstützung für das OASIS OpdenDocument Format anbietet.

    \\edit by DisastersMaster: Danke Aru. Hab ich am Freitagabend nicht mehr gesehen. Ich sollte mal wieder damit beginnen Kontrolle zu lesen...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •